Titelbild
i Login
anonym
Druckansicht Hilfe
Icon
Login
Icon
Start
Icon
Verlage
Icon
Texte
Icon
Bände
Icon
Reihen
Icon
Extras
Forum
Forum
Icon
Gästebuch
Wiki
Wiki
Impressum
Impressum
Logo Karl-May-Verein
< zurück zum Band

Band-Rezensionen

Band: AM MARTERPFAHL

Verlag: Karl-May-Verlag Bamberg · Radebeul
Reihe: KARL MAY's GESAMMELTE WERKE

Eintrag von Rüdiger (vom 4.2.2005) (weitere Einträge von Rüdiger)

Dieser Band enthält die wesentlichsten âProzess-Schriftenâ Karl Mays: âEin Schundverlagâ (1905), âEin Schundverlag und seine Helfershelferâ (1909) und âAn die 4. Strafkammer des Königlichen Landgerichtes III in Berlinâ (1910/11) sowie Erläuterungen von Christoph F. Lorenz zu Hintergrund und Entstehungsgeschichte.

Ein gespenstisches Dokument ist die âRudolf-Lebius-Listeâ (S. 281 ff.), sie beginnt mit den Worten âDie Zeichen und Abkürzungen in dieser Liste haben folgende Bedeutung: G = gewissenlose Behauptung, W = wissentliche Unwahrheit, also Lüge, A = absichtliche Fälschung, Raff. = raffinierte Bosheit, Inf. = Infamie.â

Dann folgen 13 Seiten mit 239 Punkten, die alle entsprechend zugeordnet werden. Es gibt auch Mehrfachzuordnungen, so wird Punkt 239 gleich mit âW, Raff., Inf. usw. usw.â kommentiert.

Am Ende heiÃt es fettgedruckt: âDiese Liste wird fortgesetztâ, und dann noch: âDiese Liste enthält nur die augenfälligsten Unwahrheiten, Erdichtungen usw. des Herrn Lebius. Nicht stark hervortretende Winkelzüge, Pfiffigkeiten usw. wurden weggelassen.â

Wenn man als auÃenstehender Dritter beobachtet, wie sehr sich jemand in etwas verrennen kann und wie makaber aufgrund von Verletztheit und Wut er reagiert, kann das einen schon sehr kurios anmuten und zum Kopfschütteln veranlassen (gelegentlich auch zur Selbsterkenntnis).

- siehe auch die Einzelrezensionen zu den enthaltenen drei Texten -


Rezension schreiben bzw. bearbeiten
 
Auflage: 20